Serbisches Zentrum

23. Heiliger Sava Ball 2020

Der Heiliger Sava Ball in Wien, der am 23. Januar dieses Jahres zum 23. Mal vom Serbischen Zentrum im Parkhotel Schönbrunn organisiert wurde, war dank des exklusiven Sponsorings von MTEL Austria eine zur Gänze wohltätige Veranstaltung.

Der Heiliger Sava Ball in Wien, der am 23. Januar dieses Jahres zum 23. Mal vom Serbischen Zentrum im Parkhotel Schönbrunn organisiert wurde, war dank des exklusiven Sponsorings von MTEL Austria eine zur Gänze wohltätige Veranstaltung. Das Unternehmen MTEL Austria hat ermöglicht, die gesamten Einnahmen aus dem Ticketverkauf an ein Hilfsprojekt für Kinder in Kosovo und Metochien zu spenden.

„Kinderfreude“ und ein Heim für Familie Čukarić

Die Mittel aus dem Ticketverkauf des diesjährigen Heiliger Sava Balls wurden konkret dem humanitären Projekt „Kinderfreude“ des Serbischen Zentrums gespendet. Dieses Projekt unterstützt die Bevölkerung in den serbischen Enklaven in Kosovo und Metochien. Auf Vorschlag des Klosters Visoki Dečani wurde ein Großteil der Mittel für die Errichtung eines Einfamilienhauses für die Rückkehrerfamilie Čukarić aus Velika Hoča verwendet. Das Serbische Zentrum führt dieses humanitäre Projekt in Zusammenarbeit mit der Diözese Raszien und Prizren durch, Hauptaspekt dabei ist die Bereitstellung von monatlichen Stipendien für Schülerinnen und Schüler in den Enklaven in Kosovo und Metochien. Aus diesem Grund waren unter den Gästen des diesjährigen Balls auch der Sekretär der Diözese Raszien und Prizren, Miloš Perić, und Priester Andrej, Professor an der theologischen Fakultät in Prizren.

Traditioneller Beginn und eine Videobotschaft aus Kosovo und Metochien

Der Ball begann mit der Hymne des Heiligen Sava, die vom Kinderchor des serbischen Kulturvereins „Prosvjeta“ aus Wien aufgeführt wurde.

Traditionell wurde das Anzünden der feierlichen Kerze vom österreichisch-schweizerischen Bischof Andrej durchgeführt, dem die Organisatoren und der exklusive Sponsor MTEL Austria in diesem Jahr ein Geschenk als Dankeschön für die langjährige Unterstützung des Heiligen Sava Balls überreichten. Das Geschenk ist eine Werk der erfolgreichen Kalligrafin Jelena Mihailović, die in Prizren (Kosovo und Metochien) lebt und arbeitet.

Durch das Programm des Heiliger Sava Balls, der in diesem Jahr von der in Kosovo und Metochien beheimateten byzantinischen Pfingstrose inspirierten visuellen Identität geprägt war, führte das österreichisch-serbische Moderations-Duo Judith Tieber und Aleksandar Stojanović.

Die Gäste des Balls wurden im Namen der Organisatoren vom Präsidenten des Serbischen Zentrums Milorad Mateović und den beiden Vorstandsmitgliedern Milan Vidović und Branko Jovović sowie im Namen des exklusiven Sponsors, von MTEL Austria Europa-Direktor Stefan Božić, begrüßt.

Božić wies dabei darauf hin, dass der Heiliger Sava Ball das wichtigste kulturelle Ereignis ist, das der Pflege der serbischen Tradition und Kultur gewidmet ist und als solches der Identität der Marke MTEL Austria voll und ganz entspricht.

„In Anerkennung der Bedeutung der Initiative des Serbischen Zentrums, der gefährdeten serbischen Bevölkerung in Kosovo und Metochien zu helfen, haben wir selbstlos auf diese große humanitäre Leistung reagiert. Wir fühlen uns sehr geehrt und freuen uns, die Gelegenheit zu haben, die Errichtung eines Zuhauses für die Familie Čukarić zu ermöglichen und erneut zu zeigen, dass MTEL Austria die Verbindung zu unseren Wurzeln und unseren Ursprüngen stärker und tiefer macht“, sagte Božić.

Auf der großen Leinwand des Saals wurden auch Videobotschaften des Hegumens des Klosters Visoki Dečani, Sava Janjić, sowie der Familie Čukarić den Ballgästen präsentiert.

Weiters wurde die stolze Summe von 44.685 Euro verkündet, die an diesem Abend für den wohltätigen Zweck gesammelt werden konnte.

Ein raffiniertes Programm und die Fusion zweier Kulturen

Das raffinierte Kulturprogramm, an dessen Gestaltung der exklusive Sponsor MTEL Austria aktiv teilnahm, begann mit der Aufführung von Opernarien von Dragoljub Bajić, dem Opernmeister des Belgrader Nationaltheaters, und seiner Kollegin Ljubica Vraneš unter der großartigen Begleitung der „Belgrader Solisten“ unter der Leitung von Maestro Vojkan Borisavljević.

Die traditionelle Wiener Ballatmosphäre wurde durch die Tanzschule „Immervoll“ erzeugt und durch traditionelle serbische Tänze des serbischen Kulturvereins „Stevan Mokranjac“ unterstützt.

Die Töne der Serben-Quadrille, komponiert von Johann Strauss (Sohn), waren auch dieses Jahr ein unverzichtbarer Bestandteil des Ballprogramms.

Der Ball wurde offiziell von den Ehrengästen Prinz Filip und Prinzessin Danica Karađorđević zusammen mit dem Botschafter der Republik Serbien in Österreich, Nebojsa Rodić, eröffnet.

Nach dem von Milorad Mateović, dem Präsidenten des Serbischen Zentrums, ausgesprochenem Eröffnungskommando „Neka bude bal – Alles Walzer“, wurde die Tanzfläche mit Paaren in stattlicher und elegante Ballbekleidung gefüllt.

Zum ersten Mal fand das Programm des Heiliger Sava Balls in drei Sälen des Parkhotels statt, unweit des berühmten Schlosses Schönbrunn, das einst die Sommerresidenz der österreichischen Kaisers war.

Neben Walzer- und Tanzmusiklängen im Hauptsaal wurden die Besucherinnen und Besucher von einem wechslungsreichen Programm in den beiden Nebensälen unterhalten. Die Jazz-Funk Band „Plan C“, die „After Midnight Band“ sowie „DJ Danny“ begleiteten die Gäste durch den Abend. Die kraftvolle Stimme von Ivana Peters hat sicherlich dazu beigetragen, dass auch im zweiten Saal die Tanzfläche gefüllt war mit feiernden Gästen.

Slavko Banjac und Tijana Dapčević, sowie die gemeinsamen Auftritte der Künstler, waren eine großartige Ouvertüre für das folgende Mitternachtsprogramm.

Die Kombination aus traditionellen Trompetenklängen gepaart mit modernen Rhythmen und Arrangements internationaler Hits wurde vom Botschafter der serbischen Trompete, Dejan Petrović, in Begleitung seiner Big Band, vorgetragen und so eine besondere Atmosphäre erzeugt.

Ehrengäste und Vertreter des diplomatischen Corps

In diesem Jahr versammelte der Heiliger Sava Ball zahlreiche Vertreter des diplomatischen Corps, zahlreicher angesehener Institutionen, österreichischer politischer Parteien, Personen des öffentlichen Lebens und Vertreter der serbischen Diaspora. Es nahmen Gäste aus allen Teilen der Welt und viele unserer geschätzten Geschäftsleute am Ball teil.

Neben dem Botschafter der Republik Serbien in Österreich, Nebojša Rodić, waren die Gäste des Heiliger Sava Balls Zoran Đorđević, Minister für Arbeit, Beschäftigung, Veteranen und Soziales in der Regierung der Republik Serbien, Milan Petković, stellvertretender Sprecher der Nationalversammlung der Republik Srpska, Dusan Kićović, Staatssekretär des Ministeriums für Wissenschaft und technologische Entwicklung der Republik Serbien, Igor Jovičić, Sekretär des Ministeriums für Kultur und Information der Republik Serbien, Dragana Kalinović, Direktorin des Renten- und Invalidenversicherungsfonds der Republik Serbien, Zoran Pašalić, Bürgeranwalt der Republik Serbien und Gudrun Kugler, Abgeordnete der Österreichischen Volkspartei im Österreichisches Parlament. Außerdem anwesend waren Ernst Waller, Sprecher des Wiener Parlaments, Markus Wölbitsch und Maximilian Krauss, Minister ohne Geschäftsbereich in der Wiener Regierung, Hans Arsenovic, Mitglied der Grünen im Wiener Parlament, Kurt Stürzenbecher, Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Österreich im Wiener Parlament, Nemanja Damnjanović, Mitglied der Freiheitlichen Partei Österreich im Wiener Parlament, Marcus Franz, Bezirksvorsteher des zehnten Wiener Gemeindebezirks, und Paul Stadler, Bezirksvorsteher des elften Wiener Gemeindebezirks.

Am Heiliger Sava Ball nahm außerdem eine große Delegation von Vertretern des exklusiven Sponsors MTEL Austria und der Telekom Serbia Group teil.

Aktuelle Veranstaltungen
des Serbischen Zentrums

24. Savaball abgesagt

23. Heiliger Sava Ball 2020

22. Heiliger Sava Ball

21. Heiliger Sava Ball

20. Heiliger Sava Ball